Software

Rockband als Browsergame

Mit diesem Browsergame kannst du “Live abrocken”

Rockband im Internetbrowser

Rockband im Internetbrowser

Ein absolut witziges Spiel namens “PC Punk” macht aus deinem Internetbrowser eine Rockband-Probe. Ich könnte mich schlapp lachen über den Drummer mit Hundekopf. Da hätte ich doch gerne ein lautes Wau Wau für die Backgroundvocals und ein duftes Knurren, wenn das Gitarrensolo beginnt. :-)

Das Rockband Game kannst du mit der Maus oder der Tastatur steuern – per Knopfdruck lässt sich ebenso der Hund am Schlagzeug ausschalten – genial gemacht, die lustigste Bandprobe im Internet!

Jetzt Rockband im Browser spielen

Mehr

Musikproduktion im Browserfenster

Genial: Produziere eigene Musik kostenlos in deinem Browserfenster

Der Einstieg ins Homerecording ist besonders für Anfänger ersteinmal eine kostenspieliege Angelegenheit. Es sei denn, man greift auf kostenlose Aufnahme-Tools zurück, von denen ich bereits erzählt habe. Auch ein virtueller Drumcomputer unterstützt den Einstieger bei den ersten Gehversuchen des Produzierens. Ich nutze zum Produzieren am liebsten meine Logic Pro Studio 8 Umgebung und für knackige Schlagzeug-Sounds den Dr Rhythm von Boss. Hier und da ein paar Effekte und Amps – fertig ist meine Produktions-Umgebung.

Audiotool Hobnox

Audiotool Hobnox

Wenn du erst einmal reinschnuppern möchtest in die Musikproduktion, kannst du das jetzt mit dem kostenlosen Audiotool von Hobnox machen. Das Audiotool basiert auf Flash 10 – eventuell musst du ein Update machen – und wird vollständig im Browserfenster geladen. Im Moment ist das Audiotool für elektronische Musik ausgelegt, was uns Gitarristen aber dennoch nicht daran hindern sollte,  einmal mit den Effekten und Filtern zu experimentieren.

Wirklich gelungen finde ich die realistische Darstellung der Geräte. Auch die Verkabelung wird virtuell dargestellt und alle Knöpfe lassen sich bedienen als wenn ich vor meinem Logic Studio sitze – gigantisch!

Mehr

SONAR 8 Studio zu Weihnachten gewinnen

“Gewinne zu Weihnachten eine der besten Studio-Softwarelösungen auf dem Markt!”

Weihnachten ist nicht nur die “Stade Zeit” sondern auch die Konsum Zeit. Ob Privat- oder Geschäftsleute: Wenn größere Anschaffungen gemacht werden, dann in der Vorweihnachtszeit. Im Privaten kauft man sich und anderen Geschenke – im Geschäft stehen bei einigen die turnusmäßigen “Bilanzkäufe” an, wegen der Steuern. Auch bei uns Musikern ist hier und da ein neuer Mac, eine Produktions-Software oder eine neue Gitarre drin.

Wer sich im Jahr 2008 seine persönlichen Wünsche noch nicht ganz erfüllen konnte, hat jetzt die einmalige Gelegenheite eine “Tonstudiosoftware aus dem Hause Sonar” zu gewinnen. Die Software ist für alle interessant, die den Einstieg ins Homerecording machen möchten und eine gut ausgestattete Softwarelösung suchen. Aber auch umsteiger von Cubase (und dessen Lite-Versionen) sollten beim Gewinnspielt von Delamar.de teilnehmen. Einsendeschluss ist der 23.12.2008 – die Gewinner werden schon am heiligen Abend feststehen.

Also, macht mit, gewinnt ein Sonar 8 Studio Softwarepaket zu Weihnachten – ich wünsche euch viel Glück!

Alle Infos und Teilnahmebedingungen findet ihr bei meinem Bloggerkollegen Delamar.de

Mehr

Drumcomputer Hydrogen mit neuen Drumkits erweitern

Es gibt endlich wieder einen Blogpost von mir. Wieder mal einer mit viel viel Mehrwert, Tipps und Hilfe für meine lieben Gitarristen-Freunde und Blogleser!

Da mein mein Artikel über die beste kostenlose Drummachine Hydrogen euch offensichtlich sehr stark weiter geholfen hat, möchte ich dieses Thema noch einmal aufgreifen. Die Software Hydrogen ist ein virtueller Drumcomputer auf Open Source Basis und stammt eigentlich aus der Linuxwelt. Daher gibt es bei Windows Usern das ein oder andere Problem beim Bedienen, was eure vielen Kommentare zu diesem Programm gezeigt haben. Die Drum-Software an sich ist ja eine wirklich feine Sache, lässt sie uns Gitarristen doch so komfortabel eine Schlagzeug-Begleitspur erstellen. Selbst ungeübte Gitarristen können sich sehr schnell ein einfaches Schlagzeugpattern bauen und damit üben, fast wie im Proberaum ;-)

Mehr

Endlich Ordnung in iTunes Bibliothek

Zumindest unter Mac OS X verwende ich mit Vorliebe iTunes zum Abspielen und Verwalten meiner MP3-Sammlung. iTunes bietet zwar von haus aus wenig möglichkeiten der ID3-Tag Bearbeitung, dafür gefällt mir das Bedienkonzept aber hervorragend und zusammen mit meinem iPod macht das Stöbern in meiner durchaus großen Musiksammlung richtig Freude. Auf meinen Windows XP Rechnern macht iTunes allerdings keine so gute Figur was die Performance angeht. Auch Plugins gibt es für iTunes-WinXP-Kombination kaum bis gar nicht, was ein effektives Arbeiten mit Musikdateien deutlich einschränkt. Das Auffinden und Zuordnen von MP3s geht in kleinen Bibliotheken (1-2 Gigabyte groß) auch weitgehend ohne Ordnungsprinzipien – nicht jedoch bei größeren Musik-Libraries. Es muss also Ordnung her in der MP3-Bibliothek, aber welche Möglichkeiten gibt es dafür? In diesem Artikel möchte ich euch ein paar gute Tipps und Kniffe zeigen, wie ich meine iTunes-Bibliothek sortiere und aufräume.

Mehr

Firefox 3 mit Mac OS X seeeehr langsam

Seit gestern läuft nun auch bei mir der neue, vielversprechende Firefox 3. Nachdem Macks den neuen Internet-Browser so hoch gelobt hat, ich vorher schon von dem Weltrekord-Versuch der höchsten Downloadzahlen gehört habe, war es an der Zeit, meinen Leoparden von einem jungen Feuerfuchs jagen zu lassen. Die angebliche Highspeed-Surf-Jagd kam aber eher einer Schnecken-Verfolgung gleich, der Seitenaufbau dauerte 10-15 Sekunden, keine Spur von Hochgeschwindigkeits-Surfspaß! Der Tenor aus Internetforen und Blogs versprach kaum Besserung: “Alle Browser schlucken unter Mac OS X zu viel Resourcen und können dadurch seeehr langsam werden…” Na toll; der alte Firefox 2 lief bei mir bisher immer bestens. Heute beim Frühstückskaffee bin ich der Brems-Schnecke aber auf die Schliche gekommen: Mister-Wong-Toolbar und StumbleUpon-Plugin sind die Übeltäter! Nachdem ich diese deaktiviert habe, geht Firefox 3 ab wie Schmitts Katze – und tasächlich wesentlich schneller als der Alte. Hoffentlich bleibt’s auch so. :-)

Mehr
Diese Seite ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte liegen bei Georg Norberg.