Komponieren: Orientierung am Gesang

Welcher Gitarrist kennt das nicht: Ein sensationelles Riff im Kopf, schnell auf der Gitarre spielen, aber wie gehts dann weiter? Fällt mir noch ein Vers-Teil dazu ein, eine gute Bridge? All das ist ja notwendig um einen guten Song zu komponieren. Johnny vom Heir of the Dog Blog zeigt, wie man das Songwriting einmal anders anpacken kann, nämlich von der Melodie zum Riff, dann Bass und ein cooles Drumpattern.

Johnny’s Heir of the Dog Blog ist noch relativ jung am Start. Ich jedenfalls finde es jetzt schon klasse, und wünsche ihm das Beste. In seiner Anleitung zum Komponieren „Orientierung am Gesang“ gibt er Einblicke in seine Songwriting Konzepte. Johnny schreibt über sich selbst:

„Im chinesischen Kalender ist das elfte Tierzeichen der Hund. Passend dazu werde ich mich hier im elften Post vorstellen. Eigentlicher Grund ist, dass ich erst schauen wollte ob der Blog läuft, also ob ich genügend Themen zusammen krieg über die ich schreiben kann. Da ich mich als Musikhörer, Musiker und Musikbegeisterter aber mehrmals täglich mit Musik beschäftige fällt mir das garnicht schwer. Dieser Rock N‘ Roll-Blog wird der größte im deutschsprachigen Netz.“

Na, da hat der Johnny sich ja wat vorgenommen, so der größte Rock ’n‘ Roll Blog im Netz zu werden, aber warum nicht. Ich werde ihn dabei unterstützen, falls er das braucht, so vom… „kleinsten Gitarrenblog auf der Welt“ 😉 Sein Schreibstil, die Themen und das Look and Feel gefallen mir auf Anhieb sehr gut. Vielleicht steigst du ja mal um auf eine richtige „Toplevel-DE-Domain“… ich habe auch noch vor einiger Zeit meinen Blog bei Blogspot gehostet als Gitarrenlehrer-Blog (gitarrenlehrer.blogspot.com). Seit dem ich hier unter Guitargeorge.de mein Blog unter eigener Domain betreibe, macht mir die Sache allerdings noch mehr Spaß! 🙂

Keep on Rockin‘ Johnny be good

5 Gedanken zu „Komponieren: Orientierung am Gesang“

  1. Nein, im Moment nicht. Ich bin mit noch keinem meiner Lieder zufrieden, entweder textlich oder musikalisch. Ich lass es dich wissen, wenn es soweit ist.

  2. Wow, da fühl ich mich aber mal unglaublich geehrt. Wer hätte gedacht, dass ich schon so früh Anklang finde?! Aufjedenfall erstmal ein großer Motivationsschub, das Ziel zu erreichen, diesen größten Rock N‘ Roll-Blog im Netz zu entwickeln. Vielen, vielen Dank GuitarGeorge!

Kommentare sind geschlossen.