Die wichtigsten Gitarrengriffe

Eine Übersicht über die wichtigsten Gitarrengriffe hier downloaden

Viele Grifftabellen haben das Ziel möglichst alle Gitarrenakkorde in möglichst vielen Voicings zu notieren. Leider ist es so, dass das genau der gesuchte Griff nicht in der Übersicht gezeigt wird. Dies hat mehrere Gründe – zum einen werden in Gitarrenliedern nicht immer die richtigen offiziellen Akkordbezeichnungen verwendet, zum anderen gibt es Lieder, die mit sehr speziellen Griffen gespielt werden, welche nur in dem entsprechenden Lied vorkommen. Ein schönes Beispiel dafür ist der Song Venus von Shocking Blue: der erste Griff ist ein B7sus4 – und natürlich gibt es andere Lieder, die diesen Griff auch verwenden, nur kommt er eben nicht so häufig vor wie z. B. der G-Dur Griff:

G-Dur Griff auf der Gitarre

Es gibt kaum ein Gitarrensong in dem nicht der G-Dur Griff eine zentrale Rolle spielt.

Geht man jetzt statistisch alle bekannten Gitarrensongs durch, stellt man immer wieder fest, dass die üblichen Verdächtigen fast immer dabei sind. Dies hängt mit den drei beliebtesten Gitarrentonarten zusammen.

Platz 1: G-Dur Tonart

Platz 2: E-Dur Tonart

Platz 3: A-Dur Tonart

Und weil unser Platzhirsch G-Dur auf der Akustischen Gitarre so häufig gespielt wird, gibt es von diesem Griff viele unterschiedliche Voicings und Greifmöglichkeiten. Eine besonders wichtige Version des G-Dur Griffs ist der G5 Akkord, wie er z. B. in den Liedern More than Words, Sweet Home Alabama, Picture, Good Riddance, You Shook Me All Night Long, Dear Mr. President und sehr vielen mehr gespielt wird:

G-5 greifen auf der Gitarre

Sehen wir uns die drei wichtigsten Tonarten auf der Gitarre einmal genauer an. Alle gängigen Gitarrengriffe in G-Dur:

G-Dur, C-Dur, D-Dur, Emoll, Amoll, Bmoll

In der zweitwichtigsten Tonart E-Dur sieht das folgendermaßen aus:

E-Dur, A-Dur, B-Dur, C#moll, F#moll, G#moll

und in drittplatzierten Akkordfolge in A-Dur:

A-Dur, D-Dur, E-Dur, F#moll, Bmoll, C#moll

Wie sich leicht erkennen lässt, kommen viele Akkorde in mehreren Tonarten vor, deshalb ist es durchaus geschickt, als Gitarrenanfänger zuerst einmal die wichtigsten Gitarrengriffe zu üben, und dann erst zu den spezielleren Griffen überzugehen.

Die wichtigsten Gitarrengriffe auf einen Blick

Die wichtigsten Gitarrengriffe

Bitte auf das Bild klicken um es zu vergrößern

23 Gedanken zu „Die wichtigsten Gitarrengriffe“

  1. Moin nochmal,

    auf allen anderen Seiten im I-net wird die E-Saite mit einem X gekennzeichnet. Und auch die anderen Saiten die hier nicht gekennzeichnet wurden haben ein X.

  2. Moin Goldbär,

    der schwarze Balken mit der 1 ist ein Barree-Griff.
    Die 1 ist ja der Zeigefinger. Also musst du den Zeigefinger auf alle Saiten legen über die der Balken geht. Mit dem C-Akkord wo nichts dabei steht weiß ich leider auch nicht.

    Jürgen

  3. hm ok, aber hier beim C-Akkord, da ist bei der E-Saite weder ein 0 noch ein X

    Und was ich auch noch nicht ganz versteh ist z.b. beim F-Akkord dieser lange schwarze Balken :/

  4. hallo 🙂

    zur info: die 0ler bedeuten: mann dar diese seite(ton) anschlagen und die xer bedeuten: mann darf den ton oder seite nicht anschlagen. hoffe ich konnte weiterhelfen.
    greez

  5. ja würd auch gern wissen was die Xer und 0er bedeuten… wieso das nicht beschrieben wird aber die 1-4 O.o

  6. hey,
    ich habe mal eine Frage:
    was heißt z.B Asus(2)?- ich bin anfänger, aber diese Seite hat mir echt weitergeholfen.
    also, viel spaß euch allen noch beim Gitarre spielen.
    Lg Larissa

  7. Hallo!
    Die wichtigsten Griffe sind echt super beschrieben. Danke!!!
    An Anna-> die Zahlen bedeuten, welchen Finger du hinlegen musst.
    1=Zeigefinger
    2=Mittelfinger
    3=Ringfinger
    4=kleiner Finger

  8. hallo!
    ich würde total gerne gitarre spielen, aber mein vater möchte mir keine unterrichtsstunden bezahlen. bald bekomme ich von miener oma eine gitarre geschenkt. hast du vielleicht ein paar tipps oder ideen wie ich mir selber gitarre spielen beibringen kann?
    LG katha

  9. Sorry, ich mein natürlich Mittel- und Ringfinger –
    Ja, so schnell geht das mit den Fehlern 😉

  10. Hallo,

    kann es sein, dass auf Deiner Übersicht „Gitarrengriffe“ der E-Dur „falsch“ abgebildet ist? (Zeige- und Mittelfinger sind vertauscht..)

    Grüße
    Mike

  11. Hi Jon…Ich als Gitarrenlehrer würde Dir empfehlen erst mal mit der Akkustik – Gitarre anzufangen. Nicht gleich zur E – Gitarre greifen…Sondern erst mal die Basis, Noten, Harmonielehre…also grundlegende Dinge lernen, die Dir sonst fehlen würden…Quintenzirkel, Terz, Intervalle und so weiter…Ist immens wichtig…Du weißt sonst nicht wo was auf der Gitarre ist…und das führt dann dazu, dass Du irgendwann an eine Grenze kommst, wo Du nicht weiterkommst…Glaub mir einfach…Bleibst sonst ein ewiger Lagerfeuergitarrist…Schrammel schrammel sag ich nur…Es ist besser, Du suchst Dir einen Lehrer…Die gibt überall es zu Hauf…

    Gruß Sveny aus Berlin…

  12. hei ich wollte mal fragen ob sich die griffe bei einer e-gitarre und einer akustig Gitarre unterscheiden weil ich möchte anfangen e-gitarre zu spielen aber ich finde nicht so tollen seiten die so genau die griffe beschreiben und jetzt wollt ich halt mal wissen ob es die gleichen griffe sind

    Danke M.f.G Jon

  13. Hallo Georg finde es super dass du so einen Dienst anbietest. Habe jetzt mehrere Lektionen von dir bekommen und habe eine Frage zum E Dur Akkord. Du schreibst dass man ihn mit 1, 2, 3 greift auf deinen Blättern. Ist es aber nicht so dass man ihn mit 1,3,2 greift?? Du greifst ihn nämlich auch so. Ist mir nur aufgefallen und will nicht reklamieren.

    Grüsse und vielen Dank
    Michael, ein aufmerksamer Schüler

  14. Tolle seite kriege morgen meine erste gitarre freue mich riiiesig und probier alles aus=)=)

  15. Hallo,danke für diese Vorarbeit.Für Anfänger ist es sehr gut beschrieben.
    M.f.G.E.Raab

  16. Ich habe eine Frage,
    ich suche leichte oder auch vereinfachte Akkorde am besten von ACDC.
    Könnte mir da jemand eine Seite empfehlen?

  17. Hey Fritz,

    deine Version mit 2 3 3 den G-Dur zu greifen ist sehr sinnvoll, wenn der Song in C-Dur steht. Nur kann ich einem Anfänger die leichtere Greifweise eher empfehlen. (Siehe Grifftabelle)

    Beste Grüße

    Guitargeorge

  18. Oft lese ich die Empfehlung G-Dur mit den Fingern 2-3-4 an Stelle von 1-2-4 oder 1-2-3 zu spielen um besser zu G7 wechseln zu können. Bin ich (als Anfänger) einem Gerücht aufgesessen oder gibt es wirklich eine Empfehlung?

Kommentare sind geschlossen.