Online Gitarrekurs Feedback

Timo hat mir per Email ein nettes Feedback über meinen kostenlosen Online Gitarrenkurs geschickt. Mich erreichen fast täglich ähnliche Mails, auch mit vielen Fragen zum Thema Gitarrenkauf und Gitarrespielen die ich leider nicht alle beantworten kann. Sorry an euch, für die ein oder andere nichtbeantwortete Frage… Einige Lesermails sind denke ich auch für mehrere von euch da draußen interessant, weshalb ich hin und wieder mal was davon poste.

„Online Gitarrekurs Feedback“ weiterlesen

Backing Tracks für Gitarristen

Backing Tracks sind besonders für Gitarristen die gerne improvisieren und an ihrer Solotechnik arbeiten eine ganz feine Sache. Da es Backingtracks nicht nur für die freie Improvisation gibt sondern auch für ganze komplette Lieder einer bekannten Band lohnt sich der Blick auf die „kostenlosen Backingtracks für Gitarrensongs“ in jedem Fall, besonders wenn man ein Lied ganz durchspielen möchte und nicht nur einzelne Riffs übt.

„Backing Tracks für Gitarristen“ weiterlesen

Tonholz des Griffbretts

Sehr geehrtes Gitarreninstitut-Team,

ich schreibe zurzeit meine Maturaarbeit (Abiturarbeit) mit dem Thema „Bau einer Westerngitarre“. Die Gitarre ist bereits fertiggestellt und klingt einwandfrei, allerdings bin ich momentan auf der Suche nach Information für den schriftlichen Teil meiner Arbeit. Dabei bin ich auf folgende Frage gestossen:Welche Auswirkung hat eigentlich die Wahl des Griffbrettholzes und wozu muss man unbedingt ein hartes Holz dafür verwenden?

Bei all meinen Recherchen habe ich leider noch keine Angaben dazu gefunden. Nun wollte ich sie fragen ob sie mir eventuell gewissen Informationen darüber geben könnten? Ich wäre ihnen sehr dankbar für eine Antwort.

Mit freundlichen Grüssen

Michael Tester

„Tonholz des Griffbretts“ weiterlesen

E-moll Tonleiter Griffbilder und Pattern

In den meisten Gitarrenbüchern und Online Lektionen werden Tonleitern, Skalen, und Pentatonik immer in C-Dur bzw. A-Moll aufgeschrieben. Warum? Hauptsächlich wegen der leichteren Verständlichkeit der harmonischen Zusammenhänge. C-Dur und A-Moll sind Tonarten ohne Vorzeichen (auch Versetzungszeichen, z. B. Kreuz # oder B=b) weshalb sie als Grundlage zum Verstehen der Halbtonschritte und nachspielen auf dem Klavier besser geeignet sind. Wir Gitarristen haben allerdings eine andere „Lieblingstonart“ nämlich E-Moll. Besonders im Rock und Metal Bereich ist E-Moll die am meisten verwendete Tonart überhaupt. Um in einem Rock/Metal-Song ein Solo zu spielen (meistens mehr shredden als spielen ;-)) muss die E-Moll Skala perfekt beherrscht werden. In Raumfahrtgeschwindigkeit zu shreddern setzt vorraus, dass die entsprechende Tonleiter rauf und runter im Schlaf gespielt werden kann. Da bietet es sich als Rockgitarrist natürlich an, zuerst die E-Moll Tonleiter in allen Lagen und sämtlichen Fingersätzen drauf zu haben, bevor man sich anderen Dingen widmet. Natürlich kennt ein guter Gitarrist auch alle Noten (Noten-Namen) auf dem Griffbrett, dies hilft nämlich enorm beim üben der Emoll-Scale. Griffbilder bzw. Pattern und Fingersatzdiagramme für die emoll-Tonleiter ist allerdings mangelware in den meisten Gitarrenbüchern. Deshalb hat sich Macks die Arbeit gemacht, die e-moll-Skala in 7 Fingersätzen/Lagen aufzuschreiben. Für alle, die E-Moll noch nicht in und auswendig spielen können ist dieses Skalen-Bild „E-Moll Tonleiter Griffbilder und Pattern in allen Lagen“ perfekt geeignet.

Einstieg ins Gitarrenspiel

Wer mit dem Gitarrespielen anfängt, findet im Internet viele lose Tipps, und wenig strukturiertes Wissen.

Wer als Anfänger oder Fortgeschrittener Gitarrespielen lernen möchte, dem möchte ich wärmstens diesen Online Gitarrenkurs empfehlen. Dort findet ihr alles, was zum Gitarre spielenlernen nötig ist; online Gitarrelernen. Neu hinzugekommen ist die Mega-Gitarrengriffe-Sammlung Die ultimative Galerie der Gitarrengriffe, mit denen gleich die ersten Lieder gespielt werden können.

„Einstieg ins Gitarrenspiel“ weiterlesen

Vox Tone Lab SE richtig einstellen

Die Website meiner Gitarrenschule in Regensburg Gitarreninstitut Norberg hat regen Zulauf. Vielleicht liegt es an den umfangreichen Informationen die wir zusammengestellt haben, oder auch einfach daran, dass die Themen „wie stelle ich meinen Gitarrenamp richtig ein“ einfach genau das sind, was die Besucher interessiert. Fast täglich bekomme ich Mails von Gitarristen, die manchmal ratlos mit ihrem Equipment sind, und gar nicht so richtig wissen, wie man z. B. ein Tone Lab SE von Vox richtig einstellt. Gestern abend schrieb mich Manne an, dem noch mehr Fragen unter den Nägeln brennen, als nur das Soundsetting eines Gitarrenamps. Ich denke, es wird noch mehr Gitarristen interessieren, wie man seinen Sound am Gitarren-Effektgerät oder am Gitarrenverstärker findet, deshalb möchte ich kurz auf die Fragen von Manne eingehen:

„Vox Tone Lab SE richtig einstellen“ weiterlesen

Einführung in das Gitarrenspiel

Fragen über Fragen – Anfänger auf der Gitarre stehen oft vor einem großen Berg von Hürden die es zu bewältigen gilt. Angefangen bei der richtigen Haltung, über die Spieltechnik bis hin zum Equipment, also die Erstausstattung… „Zeit für eine Einführung ins Gitarrespielen.“ „Einführung in das Gitarrenspiel“ weiterlesen

Rock Rhythmusgitarren Lektion

Wer richtig Solo Gitarre spielen möchte, muss auch den Rhythmus und Groove kapiert haben. Das wird in dieser Online Gitarrenlektion im Youtube Gitarrenkurs deutlich. Gitarrenlehrer Sigi aus Münster demonstriert dieses sehr deutlich (im Gitarrenunterricht auf Youtube) mit seinem Schüler. Bevor ich mir die Finger wund schreibe, seht selber… „Rock Rhythmusgitarren Lektion“ weiterlesen

Vibrato für Leere Saiten Tremolotechnik

Beim Macks bin ich auf einen tollen Post gestoßen, indem er erläutert, wie man auf Leersaiten Vibrato spielen kann. Er stellt drei Möglicheiten vor, die beliebte Tremolotechnik zu verwenden, selbst wenn auf euerer Gitarre gar kein Tremolo System vorhanden ist.

Macks bezeichnet richtigerweise die Tremoloeffekte als Vibrato mit leeren Saiten. Das ist auch der richtige Begriff dafür, denn Tremolo ist eigentlich die Variation der Lautstärke, nicht der Tonhöhe. Allerdings hat sich einfach in Gitarristen-Kreisen der Begriff Tremolosystem (Floydrose, Wilkinson Tremolo) so etabliert, dass selbst Music-Store und Musikhaus Thomann diese Begriffe für eben dieses System verwenden. Als Vibrato wird eigentlich nur noch das reine Fingervibrato bezeichnet.. in diesem Sinne, viel Spaß mit den Tremolo Technik Tricks von Macks