Musiktheorie schnell lernen

Musiktheorie – braucht man das?

Klare Antwort: Je mehr man drüber weiß, umso besser. Und weil es gar nicht so einfach ist mit dem Lernen von Musiktheorie, zeige ich euch heute meine besten Quellen im Internet. Ich bin mir sicher, auch für dich sind einige Online Lektionen dabei, mit denen du dein Wissen über das große Thema Musiklehre erweitern kannst.

Harfengitarre aus Neapel Musiktheorie 19. Jahrhundert

„Eine wunderschöne Harfengitarre aus dem 19. Jahrhundert“

Die meisten Musiklehre-Websites beschäftigen sich mit den beliebtesten Themen wie Quintenzirkel, Kirchentonleitern, Stammtonreihe und die C-Dur Tonleiter, Dreiklänge, Vierklänge, Intervalle, Tonarten und Vorzeichen. Es gibt nur wenige Internetseiten, die über die Grundlagen der Harmonielehre hinaus gehen. Trotzdem gibt es auch für den absoluten Theorie-Freak heiße Insider-Informationen die auch im Musikstudium von Bedeutung sind. Also, egal ob du von der ganzen Musiktheorie noch gar keine Ahnung hast, oder dein vorhandenes Wissen erweitern willst: hier gibt’s die richtigen Tipps für euch.

„Musiktheorie schnell lernen“ weiterlesen

Welche Akkorde passen zusammen?

Wenn ich einen Song mit E-Moll, D-Dur und C-Dur geschrieben habe, welche Akkorde kann ich dann noch alle verwenden? Welche Akkorde passen eigentlich zusammen? Eine Frage, die ich häufig von Schülern am Gitarreninstitut gestellt bekomme, vorallem von jenen, die sich mit der Musiktheorie noch nicht so eingehend beschäftigt haben. Im Diatonik Tool lässt sich so etwas schön übersichtlich darstellen. Am Beispiel E-Moll sieht das so aus:

Alle Akkorde in E Moll Grafik

Die farblich markierten Zeiger verweisen auf die entsprechenden Grundtöne. Grüne Zeiger sind in der Grafik die Dur Akkorde, während Mollakkorde mit Blau gekennzeichnet sind. Der graue Zeiger steht für den verminderten Dreiklang. Eine gute Darstellung der Fingersätze in E-Moll findet ihr bei Macks.

Wer das Ganze in anderen Tonarten benötigt, versucht es am besten mal mit dem Diatonik Tool.

„Welche Akkorde passen zusammen?“ weiterlesen

Boss DR-880 Recording und Komposition

Hier kannst du dir den Boss DR880 günstig und sehr bequem bestellen

Beim Homerecording fehlt es oft an guten Drumspuren, die möglichst natürlich klingen, knackige Schlagzeug-Sound bieten und sich gut in die Komposition einfügen. Natürlich ist ein echter Drummer immer die bessere Wahl wenn es um Recording von Schlagzeugspuren geht, aber nicht jeder kann in seiner Homerecordingumgebung mit einem akustischen Drumset spielen. Gerne benutzt man im solchen Fällen einen Drumcomputer, entweder als Software, oder als richtigen Drumcomputer wie z. B. der Boss DR Rhythm DR-880, der für Recoding und Komposition bestens geeignet ist, da er sehr einfach zu bedienen ist. In diesem Blogpost möchte ich euch meinen hoch geschätzten Drumcomputer DR-880 zeigen, der für meine Zwecke hervorragende Dienste leistet.

„Boss DR-880 Recording und Komposition“ weiterlesen

Komponieren: Orientierung am Gesang

Welcher Gitarrist kennt das nicht: Ein sensationelles Riff im Kopf, schnell auf der Gitarre spielen, aber wie gehts dann weiter? Fällt mir noch ein Vers-Teil dazu ein, eine gute Bridge? All das ist ja notwendig um einen guten Song zu komponieren. Johnny vom Heir of the Dog Blog zeigt, wie man das Songwriting einmal anders anpacken kann, nämlich von der Melodie zum Riff, dann Bass und ein cooles Drumpattern.

„Komponieren: Orientierung am Gesang“ weiterlesen

Noten auf dem Griffbrett finden

eine ganz einfache Möglichkeit sich die Noten auf dem Griffbrett der Gitarre herzuleiten bietet diese Grafik:
Die roten Dreiecke markieren jeweils die selben Töne. Wenn man die Noten auf der E- und A-Saite kennt, kann man sich die restlichen mit Hilfe der roten Dreiecke einfach selber herleiten. Eine umfangreiche Anleitung gibt es im Online Gitarrenkurs.

Viel Spaß beim „Noten auf dem Griffbrett finden“

Gehörbildung im Internet trainieren


Ein tolles Feature für Gitarristen und andere Musiker habe ich auf www.musikwissenschaften.de entdeckt. Die interaktiven Online-Programme Intervalltraining, Gehörbildung und elektronische Klänge sind ideal um deine musikalischen Grundfertigkeiten und musiktheoretisches Grundwissen zu erweitern und festigen zu können. Wie du Gehörbildung im Internet trainieren kannst erfährst du im Gitarrenlehrerblog

Gehörbildung und Musiktheorie am PC kostenlos

Immer wieder werde ich gefragt, welche Möglichkeiten es gibt, sein Gehör zu schulen, Musiktheorie zu lernen usw. Ich empfehle natürlich immer wieder gerne Bücher die ich selbst im Unterricht und in Musiktheorie-Kursen einsetze. Eine besonders sinnvolle Möglichkeit allerdings bietet ein kostenloses Programm namens Solfege, welches ich euch hier erläutern möchte. Für alle, die Gehörbildung und Musiktheorie am PC trainieren möchten und sich selbst musikalisch Weiterbilden wollen – here we go!

Alles über Gehörbildung und Musiktheorie am PC kostenlos gibt es im Gitarrenlehrerblog