Blogroll Update: Gitarrenblogs

Langsam ist es an der Zeit mal wieder meine Blogroll (zu deutsch: Blog-Rolle) etwas aufzufrischen. Es gibt ja unterschiedliche Kriterien nach denen man seine Blogroll pflegen kann. In der Vergangenheit habe ich die Blogroll mehr nach Lust und Laune gefüttert, natürlich hauptsächlich mit Links zu Blogs, die ich selber gerne lese. Zu Beginn meiner/unserer Bloggerei, besonders geprägt durch den Austausch von Max und meiner Einer, habe ich ein Firefox-Plugin als Feedreader benutzt. Für die, die es nicht wissen: Ein Feedreader ist ein Programm, mit dem man sogenannte Feeds abonnieren kann. Über den Feed werden neue Beiträge aus den Abos an den Feedreader geschickt. Diese können dann gelesen werden, ähnlich wie Emails.

Mittlerweile nutze ich nur noch den Google-Feedreader und bin sehr zufrieden mit den Funktionen und deren Bedienungskonzepten. Stetig wuchs die Zahl der Feeds die ich abonniert habe. Die Blogs sind in meinem Feedreader thematisch sortiert. Zu den Sortierkriterien meiner Blogroll habe ich mich nun entschlossen alle „meine Gitarrenblog-Bekanntschaften“ aufzunehmen. Persönliche Interessen stecken natürlich trotzdem noch in meiner Blogroll, z. B. Thomas‘ Stoibär, dessen Blog ich einfach gerne lese. Trotzdem wird die Blogroll jetzt noch Gitarrenlastiger, zumal sich immer mehr Gitarrenblogs und Musikblogs um uns herum entwickeln.

Was bringt die Blogroll im Gitarrenblog?

Neben einem guten Link für Blogfreunde bringt die Blogroll natürlich auch neue Besucher. Ich selber habe schon einige interessante Blogs entdeckt durch den Blick auf andere Blogrolls. Wenn diese sich thematisch ergänzen habe ich das bisher immer als sehr benutzerfreundlich empfunden. Als nächsten Punkt, und das ist ein sehr Wichtiger, sind neue junge Blogs in den Google Serps noch nicht gut sichtbar. Schreiben diese jung-Blogger aber gute Beiträge (ich vermeide einfach mal „Content“) haben diese in der Blogroll einfach super Chancen, entdeckt zu werden. Genau in diesem Moment grade schrieb mich Patrick Hoss an, der einen Trackback auf einen meiner Beiträge gesetzt hat. Seinen Blog habe ich jetzt erst kennengelernt. Schöner Blog, BTW. Deshalb auf zum Blogroll-Update:

Mack’s Gitarrenblog, sozusagen mein nächster Blogkumpel, stammgast in meiner Blogroll seit der ersten Stunde

Mack’s Icecream-Blog, das Allerlei-Blog in dem Max schreibt, was nicht ins Gitarrenblog reinpasst. Gute Beiträge, interessant zu lesen, sehr aktuelle Inhalte

Joaquin’s Musikblog, mittlerweile fast tägliche Posts, interessant weil abwechslungsreich und auch optimierungstechnisch gut gemacht

Fabian’s Gitarren-Freak, neu zu uns gestoßen, netter Kerl, gute Postings. Auch einer der sich füs Monetarisieren des Blogs interessiert

Patrick Hoss, der neuste Gitarrenblogger, dem ich einen guten Start wünsche mit Guitar Pimp!

Jens‘ Shocktone alias Shocki, ein Gitarrenblogger den ich auf einem steinigen, aber rockigen Weg kennengelernt habe, interessanter Blog, optimierungstechnisch spannend, zweitjüngster Gitarrenblog.

Bernd’s Gitarrentagebuch guitar-blog.de, Bernd ist mehr oder weniger Gitarrenanfänger und schreibt über seine Gehversuche und neue Entdeckungen. Finde ich sehr authentisch, und interessant zu lesen, weiter so Bernd

Patrick’s Patworks-Blog, bloggt schon etwas länger, thematisch im Musikbereich, trotzdem angenehm abwechslungsreich über Dinge die ihn bewegen. Einer der bei mir fleißig kommentiert und Ideen liefert, danke Patrick.

Gitarrenlehrerblog, mein alter Gitarrenlehrer-Blog bei Blogspot. Updates nur noch sehr selten, da Guitargeorge.de mich reichlich beschäftigt

Georg Schramls Visionsfoto-Blog, einer meiner Schüler, sehr lesenswert und interessant, Thematisch (noch) nicht „Gitarrifiziert“ dafür gute Lebensphilosophie, Denkanstöße, und natürlich Fotografie in Regensburg.

Strat-O-Blogster, zweiter Ami-Gitarrenblog, den ich gerne mitverfolge in meinem Feedreader 🙂

Wow, gibt es viele Gitarrenblogs mittlerweile. Wen habe ich vergessen? Fallen euch noch welche ein?

UPDATE: Fast hätte ich ihn vergessen den Johnny vom Heir of the Dog Blog. Johnny hat sich zum Ziel gesetzt, der größte Gitarrenblog/Musikblog von allen zu werden. Mal sehen wie es um seine Motivation steht.

UPDATE 2: Fabi’s Gitarren-Freak Blog hat sich sang und klanglos verabschiedet; Schade, eigentlich gute Posts und interessante Themen…

UPDATE 2015, viele Jahre später… die meisten Web-Projekte sind eingeschlafen, oder gar vollständig aufgegeben worden. Ich mache natürlich weiter…

Jamsession am Gitarreninstitut

Wenn es draußen so kalt ist wie am vergangenen Wochenende, zieht es uns magisch auf den Christkindl-Markt in Regensburg wo es sich am besten mit heißem Glühwein aushalten lässt. Besonders heiß ist es am Freitag abend bei uns am Gitarreninstitut zugegangen, da hieß es: „Amp aufdrehen und abrocken“ für den Christmas Jam.
„Jamsession am Gitarreninstitut“ weiterlesen

Workshop mit Victor Smolski

Workshop mit Victor SmolskiDrei Tage sind vorbei, die ersten Eindrücke und Anregungen verarbeitet. Am vergangenen Wochenende habe ich einen 2 Tage langen Masterclass Workshop bei Victor Smolski besucht. Frank Doll hat ihn in seine Musikwerkstatt in Frauenberg eingeladen um den Metalgitarristen die Gelegenheit zu geben, vom Gitarrenmeister Victor Smolski zu lernen, abzuschauen und sich inspirieren zu lassen. „Workshop mit Victor Smolski“ weiterlesen

Die schöne Welt der Mundpropaganda

Als Gitarrist läuft man sich hin und wieder einfach über den Weg, ob man will oder nicht. Besonders bei unserer Gitarristen-Szene in Regensburg. So ist es heute Nachmittag in einer Imbissbude in Regensburg wieder einmal geschehen. 🙂 Stefan, ich grüße dich 🙂

Macks beim Mittagessen in der Imbissbude

Interessante Begegnung mit Georg Schraml

Einer meiner etwas älteren Schüler Georg Schraml ist auch für mich ein besonderes Erlebnis im Gitarrenunterricht. Ein Mensch voller Ideen und Energien; Bei uns hat sich der Funke der Sympathie schon lange übertragen. Georg Schraml bringt unsere Begegnung so zum Ausdruck:

Georg Schraml - Vision Fotograf„Es war auch wieder einer dieser Zu-Fälle: Vor einem Jahr wollte ich an der VHS einen Gitarrenkurs belegen – er fiel wegen mangelnder Teilnehmerzahl aus. Ich machte mich im Internet auf die Suche nach einer Alternative und stieß auf das Gitarreninstitut in Tegernheim. Und auf Georg Norberg, der sich mit diesem Institut seinen Traum verwirklicht. Dass er seinen Job (eher: seine Berufung) aus innerer Begeisterung heraus macht, zeigt nicht nur sein außerordentliches Können. Die Sensibiltät, mit der er das Gitarrespielen vermittelt, würde ich manchem Pädagogen wünschen. Und dass es beim Unterricht nicht nur um Stoffvermittlung geht, sondern auch mal um Lebensträume und Sinnfragen, das ist für mich schon nochmal etwas Besonderes!

Wenn Sie schon ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel haben und Gitarre spielen ein lang gehegter Traum für Sie ist – bei Georg brauchen Sie keine Bedenken zu haben – der kann nicht nur fetzig spielen, sondern auch auf der Konzertgitarre ganz sacht und leise. So, wie es Ihrem Bedürfnis entspricht.

http://www.gitarreninstitut.com

Wenn Ihnen mal rockig zumute ist – hier der Summer Song von Joe Satriani – interpretiert von Georg Norberg

http://www.youtube.com/watch?v=j0g2LoAXlC

Auf seiner Homepage gibt es den Netzquellen-Newsletter den ich euch wärmstens empfehlen kann. Dort berichtet er auch von seinem neuen Projekt: „Visions-Fotografie“.

Erstes Regensburger Bloggertreffen

So langsam tut sich was in unserer Donaustadt in Sachen Bloggerszene. Es war für mich eher ein toller Zufall, dass ich am Donnerstag mal früher aus meinem Gitarreninstitut in den Feierabend ging und so hab ich mich auf den Weg zum ersten Regensburger Bloggertreffen gemacht.